Kategorien-Archiv: Halbjahresprogramm

Jahresprogramm 2018

Mittwoch, 21. März 2018, 15:00 Uhr
Führung durch das Stadt- und Kreisarchiv Düren

Der Leiter des Stadtarchivs, Helmut Krebs, wird uns durch das Archiv führen und dokumentieren, welche Archivalien dort verwahrt werden.
Maximal 20 Personen können an der Veranstaltung teilnehmen.
Es wird insoweit um Anmeldung gebeten, wobei in der Reihenfolge der Anmeldung die Plätze vergeben werden.
Um Anmeldung bis zum 15. März 2018 wird gebeten
bei Frau Katzgrau-Koch,
Telefon 02422 / 5009918
oder
beim 1. Vorsitzenden, Dr. Helmut Irmen, unter E-Mail: irmen-recht@web.de
Ort: Stefan-Schwer-Str. 4 – 6, 52349 Düren.

 

Dienstag, 10. April 2018, 18:00 Uhr
Vortrag Dr. Achim Jaeger
„Von der Städtischen Lateinschule zum Stiftischen Gymnasium Düren. Aspekte der Schulgeschichte.“

Die Geschichte des Stiftischen Gymnasiums in Düren erstreckt sich über mehrere Jahrhunderte hinweg. An der Dürener Traditionsschule unterrichteten gelehrte Humanisten, seit 1636 dann Jesuiten, die eine stattliche Bibliothek aufbauten. Von 1888 bis 1891 wurde schließlich an der Ecke Schenkelstraße und Zehnthofstraße das neue Stiftische Gymnasium errichtet, welches am 16. November 1944 im Inferno versank.
Auf dem Gelände des 1952 fertiggestellten Stiftischen Gymnasiums am Altenteich wird heute in besonderer Weise die Verbindung zwischen der neueren und der älteren Stadtgeschichte auf engstem Raum sichtbar.
Der Vortrag von Dr. Achim Jaeger zeichnet Aspekte der wechselvollen Schulgeschichte bis in die Gegenwart nach und nimmt dabei insbesondere auch die Zeit der beiden Weltkriege, der Weimarer Republik und des Nationalsozialismus in den Blick. Zudem werden exemplarisch Persönlichkeiten vorgestellt, die im Kontext des Stiftischen Gymnasiums zu nennen sind.
Ort: Cellitinnen-Seniorenhaus St. Gertrud, Kölnstr. 62, 52351 Düren.

Im Anschluss an den Vortrag findet die
Mitgliederversammlung
des Dürener Geschichtsvereins statt.
Hierzu wird noch gesondert eingeladen.

 

Dienstag, 15. Mai 2018
Fortsetzung der Studienfahrt
„Das Rheinische Braunkohlenrevier“
Tagebau-Befahrung und Vortrag

Im vergangenen Jahr hatte die erste Befahrung des Tagebaus Hambach stattgefunden; die Befahrung soll fortgesetzt werden mit der Besichtigung der Verkippung und der Rekultivierung.
Beginn der Veranstaltung: 13:00 Uhr
Treffpunkt ist um 12:45 Uhr auf dem Parkplatzgelände (Besucherparkplatz) der RWE Power AG.
An der Befahrung können maximal 29 Personen teilnehmen. Es wird insoweit um Anmeldung gebeten, wobei in der Reihenfolge der Anmeldung die Plätze vergeben werden.
Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.
Um Anmeldung bis zum 10. April 2018 wird gebeten bei Frau Katzgrau-Koch,
Telefon 02422 / 5009918
oder
beim 1. Vorsitzenden, Dr. Helmut Irmen, unter E-Mail: irmen-recht@web.de

 

Mittwoch, 04. Juli 2018
bis Donnerstag, 05. Juli 2018
Studienfahrt
Exkursion nach Trier und Neumagen-Dhron

Wir fahren zunächst nach Trier. In der ältesten Stadt Deutschlands ist eine Stadtführung geplant, die von der Porta Nigra aus über den Hauptmarkt, am Dom und Liebfrauenkirche vorbei zur Konstantin-Basilika und zum Kurfürstlichen Palais führt. Sie erfahren, was Deutschlands älteste Stadt so einzigartig macht. Bei Interesse kann auch die Ausstellung 200 Jahre Karl Marx besucht werden.
Nachmittags geht es dann nach Lieser an der Mosel. Wir übernachten im Weinhaus Stettler. Das Doppelzimmer kostet pro Person 46,00 €. Das Einzelzimmer wird für 62,00 € zur Verfügung gestellt. Frühstückbuffet ist inklusive. Angeboten – und das sollten wir auch annehmen – wird eine Weinprobe zum Preis von 8,00 € sowie eine Winzer-Vesper zum Preis von 9,00 €.
Am 05.07.2018 besichtigen wir Neumgen-Dhron, den ältesten Weinort Deutschlands. Neben Trier ist Neumagen-Dhron der bedeutendste Fundort römischer Hinterlassenschaften. Aufgrund der Vielzahl und der Bedeutung der Funde sprach man bei den Ausgrabungen 1884 von Neumagen als dem „Rheinischen Pergamon“. Wir machen uns mit einem fachkundigen Führer zu einem Rundgang auf.
Nach dem Mittagessen geht es dann zurück nach Düren.
Für Bus und Hotel wird ein Betrag von 100,00 € p.P. im DZ, bzw. 116,00€ im EZ anfallen.
Abfahrt: 08:00 Uhr, Annakirmesplatz
Rückkehr in Düren: 17:00 Uhr, Annakirmesplatz
Anmeldungen bitte bis zum 10.04.2018
bei Frau Katzgrau-Koch Telefon 02422 / 5009918
oder beim 1. Vorsitzenden, Dr. Helmut Irmen, unter E-Mail: irmen-recht@web.de

 

Mittwoch, 05. September 2018, 18:00 Uhr
Vortrag von Hartmut Böllert

Herr Böllert wird uns fachkundig durch das Stadtmuseum Düren begleiten und die neusten Exponate etc. vorstellen.
Treffpunkt: 18:00 Uhr im Stadtmuseum,
Arnoldsweilerstr. 38, 52351 Düren

 

Dienstag, 23. Oktober 2018, 18 Uhr
Vortrag von Petra Tutlies

Landschaftsverband Rheinland – Amt für Boden- und Denkmalpflege im Rheinland, Zehnthofstr. 45, 52385 Nideggen
Frau Tutlies wird über die archäologische Denkmallandschaft des Dürener Landes berichten sowie über die archäologischen Ausgrabungen der letzten Jahre in Düren und Umgebung. Sie stellt diese dann in einen historischen Kontext im Rheinland, soweit dies die Befundsituation erlaubt.
Ort der Veranstaltung: Cellitinnen-Seniorenhaus St. Gertrud, Kölnstr. 62, 52351 Düren

 

Dienstag, 20. November 2018, 18 Uhr
Vortrag von Dr. Helmut Irmen

Christian August Klotz war Oberbürgermeister von Düren.
Er wurde im Jahre 1894 zunächst zum Bürgermeister von Düren gewählt. Am 12. September 1905 erhielt Klotz den Titel Oberbürgermeister. Nach 27 Dienstjahren verabschiedete er sich am 01.07.1921 in den Ruhestand.
Der Vortrag wird über das Leben und Wirken des damaligen Oberbürgermeisters berichten.
Ort der Veranstaltung: Cellitinnen-Seniorenhaus St. Gertrud, Kölnstr. 62, 52351 Düren

 

Dienstag, 11. Dezember 2018, 18:00 Uhr
Vortrag Hartmut Böllert
Düren-Süd: Einst und Jetzt

Herr Böllert wird über die Geschichte des Agnes-Viertels in Düren und über die Südstadt referieren.
Kein Gebiet in der Stadt hat sich in den letzten Jahrzehnten bis heute so verändert wie der Süden Dürens. Anhand von alten Stadtplänen und historischen sowie aktuellen Fotos soll die Entwicklung nachgezeichnet werden.
Muttergotteshäuschen mit historischem Kreuzweg, Jesuitenhof, Agnesviertel, „Elefantenklo“, Kasernen, Kirche St. Josef, „Schweizer Siedlung“, der Wohnbereich Düppelstraße und die Bebauung westlich und östlich der Euskirchener Straße sind die Ziele. Auch die Entwicklung der Infrastruktur mit Schulen, Industrie und Handel wird Inhalt des Vortrags sein.
Ort der Veranstaltung: Cellitinnen-Seniorenhaus St. Gertrud, Kölnstr. 62, 52351 Düren

 

 

Veröffentlicht in Halbjahresprogramm | Getaggt | Hinterlassen Sie einen Kommentar

Halbjahresprogramm II/2017

14. Oktober 2017
Vortrag und Besichtigung
Samstag, den 14.10.2017, 10.30 Uhr in Düren, Rheinische Landesklinik

Unter dem Thema „Das Bewahrungshaus in Düren“ wird die seit kurzem fertiggestellte Ausstellung im linken Seitenflügel von Haus 5 der Landesklinik präsentiert. Ausstellung und Vortrag beschäftigen sich mit der Geschichte des Bewahrungshauses. Über die ersten Patienten ab dem Jahre 1900, über den Missbrauch der Einrichtung in der Nazizeit, über das Leben am Nullpunkt bis hin zu Zeitzeugen werden die Gegebenheiten in Haus  5 anschaulich dargestellt.
Die Veranstaltung wird von der Klinikleitung und der Pressestelle der Rheinischen Landesklinik begleitet.

Treffpunkt: 14.10.2017, 10.30 Uhr, vor Haus 5 in der Landesklinik

Die Veranstaltung findet nur dann statt, wenn sich genügend Teilnehmer melden. Die Mindesteilnehmerzahl beträgt 15 Personen. Es wird um Anmeldung bei Frau Katzgrau-Koch, Tel.: 0 24 22 – 500 99 18 bis zum 30.09.2017 gebeten.

Donnerstag, 26. Oktober 2017
Studienfahrt

„Auf den Spuren von Konrad-Adenauer“ begeben wir uns zunächst nach Rhöndorf. Dort ist das unterhalb des Wohnhauses von Konrad Adenauer gelegene Ausstellungsgebäude zum 50. Todestag Konrad Adenauers neu  gestaltet und am 19.04.2017 als Dauerausstellung neu präsentiert worden. Wir besuchen die Ausstellung und fahren dann nach Köln. Dort findet im Kölnischen Stadtmuseum die Ausstellung: „Konrad der Große – Die Adenauerzeit in Köln von 1917-1933“ statt. Die Ausstellung wird anlässlich des 100. Jahrestages der Einsetzung Konrad Adenauers als Kölner Oberbürgermeister präsentiert. In dieser Funktion prägte Adenauer von 1917 bis zu seiner Absetzung durch die Nationalsozialisten im Jahre 1933 Köln nachhaltig in Sachen Architektur, Wirtschaft und Kultur. Die Ausstellung konzentriert sich dabei nicht nur auf die Person Adenauers, sondern gibt einen lebendigen Einblick auf das pulsierende Leben in der Metropole am Rhein in der damaligen Zeit.

Der Ablauf der Studienfahrt ist wie folgt:  Wir treffen uns um 8 Uhr in Düren, Annakirmesplatz und fahren mit dem Bus nach Rhöndorf. Anschließend besuchen wir das Kölner Stadtmuseum und die dortige Adenauerausstellung.  Es besteht danach Gelegenheit, das Mittagessen in einem Kölner Brauhaus einzunehmen oder aber jeder macht für sich selbst eine Stadtbesichtigung. Gegen 17 Uhr werden wir mit dem Bus nach Düren zurückfahren.

Die Veranstaltung findet nur statt, wenn sich genügend Teilnehmer meden. Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 15 Personen. Der Unkostenbeitrag wird ca. 25 €  betragen. Er wird im Bus kassiert.
Anmeldungen werden erbeten bis spätestens zum 15.10.2017 bei
Frau Katzgrau-Koch, Tel.: 0 24 22 – 500 99 18

Donnerstag, 16. November 2017
Studienfahrt und Vortrag zum Thema
„Das Rheinische Braunkohlerevier – Tagebaubefahrung sowie Vortrag zur Umsiedlung von Gemeinden am Beispiel Morschenich“

Ein besonderes Highlight wird am 16.11.2017 angeboten: Es findet die Befahrung des Tagebaus Hambach mit dem Tagebauleiter, Herrn Körber, statt. Treffpunkt ist um 8.15 Uhr auf dem Parkplatzgelände (Besucherparkplatz) der RWE Power AG. Nähere Hinweise werden hierzu noch erteilt. Von 8.30 Uhr bis ca. 9.00 Uhr findet in den Räumlichkeiten auf dem Tagebaugelände ein Einführungsvortrag statt. Im Anschluss daran beginnt die Befahrung. Maximal 29 Personen dürfen teilnehmen. Es wird insoweit um Anmeldung gebeten, wobei in der Reihenfolge der Anmeldung die Plätze vergeben werden. Ich bitte dies zu berücksichtigen. Die Befahrung endet um 11.30 Uhr. Um ca. 12.00 Uhr finden sich die Teilnehmer im Sitzungssaal der Gemeinde Merzenich wieder, wo Herr Bürgermeister Gelhausen einen Vortrag zur Umsiedlung des Ortsteils Morschenich der Gemeinde  Merzenich halten wird.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Es wird um Anmeldung gebeten bis zum 30.10.2017 bei Frau Katzgrau-Koch, Tel.: 0 24 22 – 500 99 18 oder bei dem 1. Vorsitzenden, Dr. Helmut Irmen, unter Email: irmen-recht@web.de.

Donnerstag, 07. Dezember 2017, 19 Uhr
Cellitinnen-Seniorenhaus St. Gertrud, Kölnstraße
Thema „Flüchtlinge“

„Neue Heimat Düren“ ist der Vortrag überschrieben, den Judith Koerffer am Donnerstag, 7. Dezember, halten wird. Die Mitarbeiterin des Dürener Stadt- und Kreisarchivs hat sich umfänglich mit der Geschichte von Flüchtlingen aus den Ostgebieten beschäftigt, die zwischen 1945 und 1960 nach Düren kamen. Judith Koerffer hat Zeitzeugenberichte gelesen, Dokumente ausgewertet und Interviews mit Menschen geführt, die in Düren eine neue Heimat fanden. Die Besucher erwartet ein spannender, lebhafter und optisch ansprechend aufbereiteter Vortrag.

Veröffentlicht in Halbjahresprogramm | Hinterlassen Sie einen Kommentar