*** AKTUELL ***

Das Jahresprogramm 2018 zum Download Jahresprogramm 2018 DGV

***

Mittwoch, 04. Juli 2018
bis Donnerstag, 05. Juli 2018
Studienfahrt
Exkursion nach Trier und Neumagen-Dhron

Wir fahren zunächst nach Trier. In der ältesten Stadt Deutschlands ist eine Stadtführung geplant, die von der Porta Nigra aus über den Hauptmarkt, am Dom und Liebfrauenkirche vorbei zur Konstantin-Basilika und zum Kurfürstlichen Palais führt. Sie erfahren, was Deutschlands älteste Stadt so einzigartig macht. Bei Interesse kann auch die Ausstellung 200 Jahre Karl Marx besucht werden.
Nachmittags geht es dann nach Lieser an der Mosel. Wir übernachten im Weinhaus Stettler. Das Doppelzimmer kostet pro Person 46,00 €. Das Einzelzimmer wird für 62,00 € zur Verfügung gestellt. Frühstückbuffet ist inklusive. Angeboten – und das sollten wir auch annehmen – wird eine Weinprobe zum Preis von 8,00 € sowie eine Winzer-Vesper zum Preis von 9,00 €.
Am 05.07.2018 besichtigen wir Neumgen-Dhron, den ältesten Weinort Deutschlands. Neben Trier ist Neumagen-Dhron der bedeutendste Fundort römischer Hinterlassenschaften. Aufgrund der Vielzahl und der Bedeutung der Funde sprach man bei den Ausgrabungen 1884 von Neumagen als dem „Rheinischen Pergamon“. Wir machen uns mit einem fachkundigen Führer zu einem Rundgang auf.
Nach dem Mittagessen geht es dann zurück nach Düren.
Für Bus und Hotel wird ein Betrag von 100,00 € p.P. im DZ, bzw. 116,00€ im EZ anfallen.
Abfahrt: 08:00 Uhr, Annakirmesplatz
Rückkehr in Düren: 17:00 Uhr, Annakirmesplatz
Anmeldungen bitte bis zum 10.04.2018
bei Frau Katzgrau-Koch Telefon 02422 / 5009918
oder beim 1. Vorsitzenden, Dr. Helmut Irmen, unter E-Mail: irmen-recht@web.de

***

 

Ab sofort erhältlich bei Thalia zum Preis von 9,90:

Zur Geschichte der jüdischen Gemeinde in Gürzenich
und deren Synagoge von 1905/1906

von Dr. Achim Jaeger und Friedel Gaspers

erschienen im Verlag des Dürener Geschichtsvereins

 

 

 

 

***

Hier unser Beitrittsformular als PDF: Beitrittsformular Neu

***

Besuchen Sie doch auch das Dürener Geschichtsforum und machen Sie mit

Kommentare sind geschlossen.