Über uns

Der Geschichtsverein stellt sich vor

Der Dürener Geschichtsverein (DGV) ist ein im Vereinsregister eingetragener Verein. Er wurde 1897 als Zweigverein des Aachener Geschichtsvereins gegründet und 1938 selbstständig. Nach §2 seiner Satzung hat er sich die Aufgabe gestellt, die Vergangenheit unserer Heimat in ihren bedeutsamen Erscheinungen zu verfolgen, ihre Geschichte im größeren Zusammenhang zu sehen, die Gegenwart aus der Vergangenheit zu verstehen und historische Denkmäler aller Art zu betreuen. Der Verein verfolgt diese Ziele durch Herausgabe wissenschaftlicher Veröffentlichungen, durch Vorträge geschichtlichen Inhalts, durch Studienfahrten und durch zwanglose Zusammenkünfte der Mitglieder. Der DGV kommt diesen Satzungszielen insbesondere durch folgende Aktivitäten nach:

Dürener Geschichtsblätter

Regelmäßig erscheinen die Dürener Geschichtsblätter, die die Mitglieder kostenlos erhalten. Bisher sind bereits 87 Bände erschienen. Jeder Band enthält mehrere Beiträge zur Geschichte unserer Heimat und die Vereinsnachrichten.

Beiträge zur Geschichte des Dürener Landes

Der Verein gibt die Reihe Beiträge zur Geschichte des Dürener Landes heraus. Hier sind mittlerweile 28 Bände erschienen. In diesen wird ein Thema vertieft dargestellt.

Studienfahrten

Der Verein führt jedes Jahr mindestens drei eintägige Studienfahrten durch, bei Bedarf kommen halbtägige Fahrten hinzu. Dabei werden unter sachkundiger Leitung historisch interessante Ziele bzw. Ausstellungen in der näheren Umgebung angefahren. Zu diesen Fahrten werden alle Mitglieder rechtzeitig eingeladen.

Vorträge

Jedes Jahr finden mindestens drei Vorträge statt, in denen Geschichte unter den verschiedensten Blickwinkeln beleuchtet wird.

Gemeinnützigkeit

Der DGV ist nach der Bescheinigung des Finanzamtes wegen Förderung der Heimatpflege als gemeinnützig anerkannt. Spenden (nicht jedoch die Mitgliedsbeiträge) sind deshalb steuerlich abzugsfähig. Der Jahresbeitrag beläuft sich derzeit auf 15,00 €. Auszubildende und Studierende brauchen bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres keinen Beitrag zu zahlen.

Kommentare sind geschlossen.